Dienstag, Januar 26, 2021

Investieren für Anfänger: Warum gehen Aktien hoch und runter?

Aktien gehen hoch und runter, fast jeder wird das schon einmal gehört haben. In den Medien hört man gewöhnlich nur die spektakuläreren Ereignisse, wenn nämliche ganze Branchen (oder gar fast alle Firmen) abfallen und dies wird immer als äußert negativ verkauft. Das ist auch nicht unbedingt falsch aber es gehört mehr dazu als sich stur damit aufzuhalten dass eine Aktie gesunken ist.

Alle Aktien gehen hoch und runter

Zunächst einmal sollte man wissen: Alle Aktien gehen hoch und runter, immer und jederzeit. Das ist auch normal und nichts schlimmes. Wenn Menschen Aktien kaufen und verkaufen dann bestimmt das Angebot und die Nachfrage wesentliches vom Preis (es ist komplizierter aber vereinfacht kann man das so sagen). Je mehr Menschen eine Aktie verkaufen wollen desto günstiger wird der Preis und genau andersherum. Wenn ein größeres Ereignis, wie z.B. die US Wahl oder COVID-19 dann eine ganze Menge von Firmen beeinflusst passiert es auch dass der „gesamte“ Markt absackt, was uns zum nächsten Punkt führt.

Aktien reagieren auf Ereignisse

Wie schon gesagt, Aktien reagieren häufig auf nationale und internationale Ereignisse. Die US-Wahl, COVID-19, Erdbeben und andere Ereignisse lassen Investoren denken (nicht unbedingt zu unrecht), dass Firmen nicht mehr so gut laufen werden und sie verkaufen ihre Aktien. Dadurch sinken die Preise und man bekommt häufig Spiraleffekte: Da mehrere Investoren ihre Aktien verkaufen denke sich andere Investoren dass etwas dahinter sein muss und verkaufen ihre Aktien ebenso. Eins führt so zum anderen bis dann irgendwann der Punkt erreicht ist an dem sich andere Investoren denken dass man bei diesen günstigen Preisen wieder zuschlagen sollte und dann gehen die Preise wieder hoch.

Man sollte diese Schwankungen ignorieren

Eine gute Firma wird sich durch alle diese natürlichen Schwankungen gut schlagen. Daher sollte man Firmen kaufen unabhängig von den derzeitigen kleinen Schwankungen. Wichtiger ist es zu gucken wie sich eine Firma gesamt verhält. Über 5-10 Jahre, wie hat sie sich entwickelt? Wie sieht ihre Bilanz, Führung und Zukunftsposition aus? Das sind die Fragen die man stellen sollte.

Aber um mal ein direktes Beispiel zu bringen: Heute, da die US Wahl noch nicht entschieden ist, kann es gut sein dass es einige Schwankungen gibt. Gelassen bleiben und einfach mitfahren. Bedenke: Man tut sich bei einer Achterbahn nur weh wenn man aussteigt – daher einfach dabei bleiben. :]

- Werbung -

Ralph Küpperhttps://www.aktieneinfach.de
Meine Aktien: APPN, TWLO, CRWD, T, VZ, WEX, IDXX, CGNX, MTCH, SHOP, MRNA, ASML, NFLX, NVDA, TSLA, SIVB, MSFT, BIGC, CVAC, HUBS, ESRT, INN, NVAX, JD, AMZN, APPL, WMT, FVRR, NIO, TWTR, ZNGA, SPCE, U, ASAN, PLTR, FROG, PINS, BAND, SQ, V, AMT, SWKS, O, RGEN, ADSK, SBR, KL, CHWY, CWBHF, XIAOMI, FUBO, LMND, FSLY, PG, TGT, LOW Meine Strategie: Kaufen und halten (3-5 Jahre)

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

290NachfolgerFolgen
2NachfolgerFolgen
29NachfolgerFolgen
- Werbung -

Latest Articles