Dienstag, Januar 26, 2021

Invest-Vergleich: Netzwerkmarketing vs Aktien

Netzwerk-Markting hat sich in den letzten Jahren immer mehr im Internet verbreitet. Während meiner Kindheit kannte ich noch „Tupper Parties“, ich hatte jedoch keine Ahnung was das war.

Mittlerweile kennt wohl nahezu jeder jemand anderen der bei Facebook und anderen sozialen Medien versucht Produkte zu verkaufen, aber vor allem auch die „Möglichkeit selbstständig zu sein“. Es geht bei der Werbung dieser Programm vor allem darum unabhängig, frei und selbstbestimmt zu leben. Oft dauert es ein wenig bis man erkennt welches der vielen MLM (Multi-Level-Marketing) Unternehmen die Person einem gerade versucht zu kaufen.

Für manche sind diese MLM/Netzwerk-Markting Geschäftsideen genau das richtige und scheinen auch zu funktionieren. Die Frage stellt sich dann natürlich ob es nicht Sinn macht das ganze auch zu tun. Ich möchte in diesem Beitrag drei Gründe geben warum sich für die meisten der Aktienmarkt eher zur Einnahmequelle machen lässt.

MLMs sind nicht dafür bekannt Geld zu drucken

Bei diesem Punkt wird es kräftig Widerstand von genau den Menschen geben, welche versuchen ein MLM zu verkaufen. Oft werden gutaussehende Zahlen von anderen Menschen zitiert und/oder der eigene Werdegang um zu zeigen dass sich damit gut Geld verdienen lässt. Die Realität ist jedoch auch dass viele wenig oder kein Geld verdienen, denn häufig wird man dazu ermutigt (manche sagen genötigt), dass man selbst Geld in die Produkte investiert um „aktiv“ zu bleiben und die „Überzeugung“ vom Produkt zu leben.

Auf der anderen Seite ist der Aktienmarkt sehr wohl dafür bekannt Geld zu erzeugen. Dividenden und Kursgewinne sind alles andere als abwegig und haben sich über die letzten 100 Jahre als sehr erfolgreich erwiesen.

MLMs können Freundschaften schaden

Wenn Freunde für ihr MLM werben kann es dies häufig zu Frust führen. Im persönlichen Umfeld habe ich dies mehrmals schon gesehen wenn Freunde deutlich häufiger als wünschenswert ihre Produkte anpreisen und sich ein gewisses Gefühl des Nötigung einstellt.

Aktien dagegen sind nur mit dir selbst verbunden. Du musst niemandem davon erzählen und bist auch nicht auf Kontakte angewiesen um mit Aktien Geld zu verdienen.

MLMs sind viel Arbeit

Trotz oft gegenteiliger Behauptungen sind MLMs sehr viel Arbeit. Kontakte, Kunden und Mitarbeiter (= Downline auch genannt) müssen umworben und zufriedengestellt werden. Ich wüsste mal gern wie viele MLMer es sich leisten können für ein Jahr komplett aus social media wegzutreten ohne dass sich ihr einkommen ändert.

Aktien dagegen laufen oft komplett ohne Hilfe. Du musst dich nur alle paar Jahre um sie kümmern theoretisch (zumindest solltest du sie nicht vorher verkaufen). Des weiteren geben dir viele Aktien einen absolut passives Einkommen (im Gegensatz zu MLMs) durch Dividenden.

Natürlich ist dieser Artikel nicht allumfassend und greift nur einzelne Konzepte auf, eine etwas detailliertere Analyse von MLMs ohne den Vergleich zu Aktien gibt es hier.

- Werbung -

Vorheriger ArtikelDie US Wahl und der Aktienmarkt
Nächster ArtikelSchnäppchenmarkt
Ralph Küpperhttps://www.aktieneinfach.de
Meine Aktien: APPN, TWLO, CRWD, T, VZ, WEX, IDXX, CGNX, MTCH, SHOP, MRNA, ASML, NFLX, NVDA, TSLA, SIVB, MSFT, BIGC, CVAC, HUBS, ESRT, INN, NVAX, JD, AMZN, APPL, WMT, FVRR, NIO, TWTR, ZNGA, SPCE, U, ASAN, PLTR, FROG, PINS, BAND, SQ, V, AMT, SWKS, O, RGEN, ADSK, SBR, KL, CHWY, CWBHF, XIAOMI, FUBO, LMND, FSLY, PG, TGT, LOW Meine Strategie: Kaufen und halten (3-5 Jahre)

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

290NachfolgerFolgen
2NachfolgerFolgen
29NachfolgerFolgen
- Werbung -

Latest Articles